Zuhause sein Selber machen: Makramee

Selber machen: Makramee

Alte Kunst, feiner Knoten: Mit dem orientalischen Kunsthandwerk Schönes für Daheim schaffen. Einige kennen Makramee noch aus dem Handarbeitsunterricht, manche haben sogar noch die geknüpfte Eule von damals zu Hause. Umso schöner, dass die alte Knotenkunst ihr Comeback erlebt: mit neuen Mustern und in schlichten Farben.

Untersetzer und Teekannengriff

Selber machen: Makramee

Für den Untersetzer:

  • 13,20 m Baumwollband (8 mm), naturweiß
  • Schere
  • Maßband

Für den Teekannengriff:

  • 6,8 m Baumwollband, naturweiß
  • Schere
  • Maßband
  • Nadel

 

Für den Untersetzer

Das Band in sechs Stücke zu je 220 cm schneiden. Jedes Band 
in der Mitte falten, die entstandenen Schlaufen mit den Knickstellen nebeneinanderlegen.
 Von links nach rechts arbeitend
je zwei Schlaufen mit einem Kreuzknoten verbinden.
 Nun das dritte und vierte Band des ersten Knotens und die beiden ersten linken Bänder des zweiten Knotens nehmen, um einen weiteren Kreuzknoten zu knüpfen und dies
bis zum Ende der Reihe wiederholen. Die ersten vier Bänder nehmen und in einer Linie mit dem obersten Knoten einen Kreuzknoten knüpfen. Der Rand bildet dabei eine Schlaufe. Auf diese Weise elf Reihen fertigstellen. Dann die Bandenden auf eine Länge schneiden. Takling als Abschluss: Auf
 dem unteren Ende jedes Bandes mit dünnem Faden senkrecht eine Schlaufe legen, die man in der Fortführung zusammen mit dem Endstück umwickelt und dann durch die Schlaufe zieht. Den Faden abschneiden.

Für den Teekannengriff

Zwei Bänder von 3,4 m Länge zuschneiden. Beide an einem Henkelende dicht nebeneinander mit einem Ankerstich befestigen und mit ihnen jeweils 22 Kreuzknoten um den Griff knüpfen. Am Ende des Henkels die Bänder mit einer Schlaufe befestigen und mit einer Nadel auf der Rückseite der Knoten versäubern.