Verwöhnt werden Mein Rezept - Rhabarberwähe

Mein Rezept - Rhabarberwähe

Für Merle braucht ein guter Sonntag drei Dinge: Rhabarber, Mürbeteig und Sahne.

1. 200 g Mehl mit 1 Prise Salz und 50 g Zucker in einer Schüssel mischen. Erst 100 g kalte Butter in Flöckchen, dann 1 Ei dazugeben. Alles mit einem großen Messer unter das Mehl hacken. Mit den Händen zu einem bröseligen Teig verkneten, aber nicht zu lange! 3 El eiskaltes Wasser dazugeben, bis der Teig geschmeidiger wird. Teig zu einem Block formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
2. Backofen auf 180 Grad vorheizen, Springform (26 cm Ø) fetten. 750 g Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Sind die Stangen sehr dick, einmal halbieren. Mark von einer halbe Vanilleschote, mit 200 g Sahne, 3 Eiern und 120 g Rohrzucker verrühren.
3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen und einen kleinen Rand stehen lassen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. 3 El gemahlene Mandeln (oder gemahlene Haselnüsse) darauf verteilen. Den Rhabarber auf den Boden geben, dann die Eier-Sahne-Mischung darübergießen. Im Ofen ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen, leicht auskühlen lassen.